Name Produkt Details Bewertung zum Angebot
Dr Klein Baufinanzierung Immobilienkredit Vergleich Unsere Vergleich Empfehlung
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.drklein.de
Interhyp Immobilienkredit Vergleich Auswahl von über 100 Banken
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.interhyp.de

Zinsfestschreibung

Bei der Finanzierung eines Hausbaus oder eines Immobilien-Kaufes wird üblicherweise mit der Bank eine Zinsfestschreibung für einen bestimmten Zeitraum vereinbart.

Während dieser Zinsbindungsfrist hat der Bauherr oder Immobilienkäufer Planungssicherheit, da sich der vereinbarte Zinssatz nicht verändern kann. Das bedeutet neben dem Schutz vor Zinserhöhungen allerdings ebenfalls, dass er auch nicht von einer allgemeinen Senkung der Zinssätze profitiert.
Für die Zinsbindung sind Vereinbarungen über fünf, zehn, fünfzehn oder zwanzig Jahre üblich; andere Laufzeiten können zwischen der Bank und dem Kreditnehmer in Einzelfällen vereinbart werden, wobei sich der zeitliche Rahmen üblicherweise zwischen einem Jahr und dreißig Jahren bewegt.
Der zu zahlende Zins ist bei einer längeren Zinsfestschreibung im allgemeinen höher als bei einer kürzeren.

Dennoch empfiehlt sich die Vereinbarung einer möglichst langen Zinsbindungsfrist, wenn mit steigenden Zinsen gerechnet wird. Da das aktuelle Zinsniveau als niedrig bewertet wird, sind diese zur Zeit wahrscheinlich.

Für den Kreditnehmer bietet eine möglichst lange Laufzeit der Zinsbindung zudem die Gewähr, überhaupt über ein Immobiliendarlehen zu verfügen, da für die Bank keine rechtliche Verpflichtung besteht, nach Ablauf der Zinsfestschreibung eine Anschlussfinazierung anzubieten. Besonders im Falle einer Verschlechterung der Bonität des Kreditnehmers besteht die Gefahr, dass die bisherige Bank entweder gar keine weitere Finanzierung anbietet oder diese nur zu erheblich schlechteren Konditionen gewährt.

Eine Kündigung des Darlehens ist während der Zinsbindungsfrist grundsätzlich nicht möglich. Davon ausgenommen sind Verträge mit einer Zinsfestschreibung über mehr als zehn Jahre. Diese dürfen nach Ablauf von zehn Jahren mit einer Sechsmonatsfrist durch den Kreditnehmer gekündigt werden.
Wenn die Bank in Einzelfällen dennoch einer vorherigen Kreditkündigung zustimmt, hat sie Anspruch auf eine Vorfälligkeitsentschädigung, die den entgangenen Gewinn teilweise ausgleichen soll. Eine derartige Vorfälligkeitsentschädigung ist bei Verträgen ohne Zinsbindungsfrist nicht vorgesehen.

 

Weiterführende Links:

Zinsbindungsfrist Wikipedia

Zins und Tilgung