Name Produkt Details Bewertung zum Angebot
Dr Klein Baufinanzierung Immobilienkredit Vergleich Unsere Vergleich Empfehlung
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.drklein.de
Interhyp Immobilienkredit Vergleich Auswahl von über 100 Banken
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.interhyp.de

Ratentilgungsdarlehen

Das Ratentilgungsdarlehen ist unter den Baudarlehen eine Finanzierungsform, die eher selten beansprucht wird und bei vielen Anbietern von Baufinanzierungen gar nicht im Programm ist. Anders als bei einem Annuitätendarlehen wird bei einem Ratentilgungsdarlehen die gesamte Schuld durch immer gleich bleibende Tilgungsraten zurückgezahlt, dabei liegt der Schwerpunkt immer komplett auf der Tilgung.

 

Raten werden immer kleiner

Das Ratentilgungsdarlehen hat einen festen Tilgungssatz mit einem Schuldzins, der an eine bestimmte Frist der Zinsbindung festgelegt ist. Weil der Betrag der Tilgung fest ist, werden die Raten mit fortgeschrittener Laufzeit deutlich geringer als zu Beginn des Ratentilgungsdarlehens. Die wenigsten Bauherren möchten überhaupt so eine hohe Anfangsbelastung haben, schon allein aus diesem Grund ist das Ratentilgungsdarlehen kaum nachgefragt.

Weil die Kosten für die Zinsen mit der ständig fortschreitenden Tilgung immer geringer werden, die Tilgungsrate jedoch konstant bleibt, sinkt die Belastung mit einem solchen Darlehen ständig. Rundum gerechnet würde der Häuslebauer mit einem Ratentilgungsdarlehen deutlich weniger Zinskosten bezahlen müssen, weil der Schwerpunkt auf der Rate für die Tilgung liegt.

Ratentilgungsdarlehenhoher Kapitalbedarf zu Beginn

Für junge Leute, die ihr eigenes Haus finanzieren wollen, ist das Ratentilgungsdarlehen an sich wenig sinnvoll. Da gerade in dieser Lebenssituation, wenn auch noch kleine Kinder im Haus sind oder noch Nachwuchs geplant wird, ist das für die Tilgung zur Verfügung stehende Budget in den Familien immer eher gering. Es besteht bei Baufinanzierungen viel eher der Bedarf nach tilgungsfreien Jahren am Anfang, als der Bedarf nach einer besonders hohen Tilgung.

Mit zunehmendem Alter verbessert sich erfahrungsgemäß bei den meisten Familien die Einkommenssituation durch steigendes Einkommen an sich oder auch dadurch, dass die Ehefrau auch wieder arbeiten geht. Dadurch ist es den Familien eher später möglich eine höhere Rate zu zahlen.

 

Es kann aber auch zu Situationen im Leben kommen, dass ein Ratentilgungsdarlehen zu einer optimalen Baufinanzierung werden lässt, wenn zum Beispiel die Bauwilligen schon die 50 überschritten haben und die Einkommensverhältnisse so sind, dass sie durchaus eine hohe Tilgung verkraften. Bei älteren Leuten ist es eher absehbar, dass sich die Einkommensverhältnisse in nicht allzu langer Zeit mit Eintritt in das Rentenalter drastisch verschlechtern. Hier ist dann das Ratentilgungsdarlehen eine Alternative, denn es garantiert die anfänglich hohe Belastung und im Verlauf immer geringere Raten. Gerade für die Generation 50+ könnte also das Ratentilgungsdarlehen das ideale Produkt für die Baufinanzierung sein.

 

Vollständige Tilgung

Wenn noch genügend Eigenkapital eingebracht werden kann, besteht die Möglichkeit, das Darlehen noch vor Renteneintritt vollständig getilgt zu haben und dann schuldenfreies Eigentum zu besitzen. Keine Mietzahlungen und keine Schulden, aber ein eigenes Haus, das ist auch eine Form der privaten Altersvorsorge. Denn mit Eintritt in das Rentenalter gehen die Einkommensverhältnisse doch drastisch zurück und wer spätestens zu diesem Zeitpunkt dann keine Verpflichtungen mehr zu tragen hat in Form von Miete oder Tilgung von Baudarlehen, der kann sicher seinen gewohnten Lebensstandard aufrechterhalten.

Ähnlich wie bei den anderen Arten der Baufinanzierung sind auch beim Ratentilgungsdarlehen im Vorfeld die Konditionen gut zu vergleichen, es ist auf entsprechende Zinsbindung zu achten und auch die Möglichkeit der Sondertilgung im Vertrag zu verankern.