Name Produkt Details Bewertung zum Angebot
Dr Klein Baufinanzierung Immobilienkredit Vergleich Unsere Vergleich Empfehlung
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.drklein.de
Interhyp Immobilienkredit Vergleich Auswahl von über 100 Banken
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.interhyp.de

KfW-Wohnraum Modernisieren

Neben der Förderung der Schaffung von Wohneigentum bietet das KfW Förderprogramm auch geeignete Förderungen an, für Immobilienbesitzer, die bereits vorhandenen Wohnraum modernisieren und instand setzen wollen, die bauliche Maßnahmen planen, um den Gebrauchswert des vorhandenen Wohnraumes zu verbessern oder die bauliche Mängel beheben und Reparaturen durchführen wollen. Dabei wird für Standardmaßnahmen eine Grundförderung angeboten.

 

Modernisierungen mit Öko Plus

Modernisierungsmaßnahmen hingegen die auch für den Klimaschutz relevant sind, werden durch zusätzliche Bundesmittel im Rahmen von Öko-Plus besonders gefördert. Hier wird der Zinssatz während der ersten 5 oder 19 Jahre innerhalb der Zinsbindungsfrist noch einmal verbilligt. Alle Modernisierungsmaßnahmen, die im Öko-Plus Programm gefördert werden, müssen allerdings von Fachbetrieben ausgeführt werden.

 

 

 

Vorschriften für Modernisierungen

Grundsätzlich sind bei allen geplanten Maßnahmen die Vorschriften der Verordnung zur Einsparung von Energie (EnEV) zu beachten. Auch unmittelbar durch den Wärmeschutz und die Erneuerung der Heizung veranlasste Maßnahmen können gefördert werden.

Die KfW finanziert dabei bis zu 100% der Kosten, die förderfähig sind für Standard Modernisierungen mit bis zu 100.000 Euro und im Bereich der Öko-Plus-Förderung mit bis zu 50.000 Euro. Auch dieses Förderprogramm der KfW ist mit anderen Förderprogrammen kombinierbar, die Summe der Förderungen, Zuschüsse und Zulagen darf letztlich nur die Aufwendungen insgesamt nicht übersteigen. Fördermittel in der Variante Öko-Plus sind allerdings nicht mit der Förderung des CO2-Gebäudesanierungsprogrammes zu kombinieren.

 

Laufzeit der Kredite

Die Laufzeit der Kredite kann bis zu 30 Jahren beantragt werden, immer mit entsprechenden tilgungsfreien Jahren, die bei10 Jahren Laufzeit höchstens zwei Jahre, bei 20 Jahren höchstens drei Jahre und bei 30 Jahren Laufzeit auf höchstens fünf Jahre begrenzt ist.

Die Zinskonditionen für die geförderten Darlehen werden immer zu den geltenden Zinssätzen am Tag der Zusage des Darlehens gewährt, sollte es sein, dass am Tag der Beantragung des Förderdarlehens bessere Konditionen galten, dann kommen diese zur Anwendung.
Der Zinssatz für die Darlehen kann für einen Zeitraum von fünf oder zehn Jahren festgeschrieben werden. Kurz vor Ende der Zinsbindung unterbreitet die KfW dem durchleitenden Finanzierer ein Angebot für eine Anschlussfinanzierung.

 

Öko Plus Programm

Von den genehmigten Darlehen werden bei einer Standard Modernisierung 96% der Darlehenssumme und bei einer Förderung mithilfe des Öko-Plus Programmes 100% zur Auszahlung gebracht. Bei Öko-Plus Förderungen entfällt die Bereitstellungsprovision, die bei Standard Modernisierungen 0,25% pro Monat beträgt. Der Darlehensnehmer kann die Darlehen in einer Summe oder auch in Teilbeträge abrufen, dabei ist letztlich nur die Frist von 12 Monaten ab Datum der Zusage einzuhalten.

Bei geförderten Darlehen in der Öko-Plus-Variante muss beachtet werden, dass die abgerufenen Beträge innerhalb einer Frist von drei Monaten komplett ihrem Verwendungszweck zugeführt werden müssen. Wird diese Frist nicht eingehalten, dann muss der Darlehensnehmer mit Zinszuschlägen rechnen.

 

Tilgungsfreie Zeit und anschließende Tilgung

Ähnlich wie bei den üblichen Baufinazierungen muss der Darlehensnehmer während der tilgungsfreien Zeit nur die Zinsen aus den abgerufenen Beträgen bezahlen. Im Anschluss sind dann Tilgungen in Form von quartalsweisen Annuitäten vorzunehmen. Innerhalb der ersten Zinsbindung kann der Darlehensnehmer das Darlehen ohne Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen komplett oder in Teilbeträgen zurückzahlen.

Über Form und Umfang der Besicherung verhandeln der Darlehensnehmer und der durchleitende Finanzierer, über die auch die Anträge, die immer vor Beginn des jeweiligen Vorhabens zu stellen sind, an die KfW gereicht werden. Die Hausbank muss dann auch immer die Haftung für die Darlehen übernehmen. Antragsformulare liegen in der Regel bei den Hausbanken vor.

Noch detailliertere Informationen bekommt der Interessierte unter www.kfw-foerderbank.de.