Name Produkt Details Bewertung zum Angebot
Dr Klein Baufinanzierung Immobilienkredit Vergleich Unsere Vergleich Empfehlung
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.drklein.de
Interhyp Immobilienkredit Vergleich Auswahl von über 100 Banken
mehrfacher Testsieger
Bewertung www.interhyp.de

Ablauf Immobilienkauf

Wir möchten die einzelnen Schritte des Immobilienerwerbes und der damit verbundenen Finanzierung hier nochmals zusammenfassen.

Die ausführliche Darstellung finden Sie in unserem kleinen pdf-Dokument, welches Sie hier kostenlos herunterladen können.(klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „speichern unter“, um sich das Dokument auf Ihrem PC abzuspeichern)

Die Auswahl der Immobilie

Der künftige Besitzer hat in der Regel recht genaue Vorstellungen von den Wünschen, welche die neue Immobile erfüllen soll. Um geeignete Immobilien zu finden, bietet sich der regelmäßige Blick in die einschlägigen Seiten der regionalen Tageszeitungen ebenso an wie die Nutzung zahlreicher auf die Immobilienvermittlung spezialisierter Webseiten. Der Einsatz eines Maklers ist möglich, verursacht aber zusätzliche Kosten.


Die Immobilien, welche nach der ersten Beschreibung einen großen Teil der an sie gestellten Wünsche erfüllen, werden im nächsten Schritt besichtigt.
Dabei ist es wichtig, sich die Immobilie mehrfach bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen anzusehen und auch die Umgebung des Hauses in die Entscheidung mit einzubeziehen. Wichtig ist, dass eine der Besichtigungen bei Tageslicht stattfindet, da kleinere Schäden bei Kunstlicht leicht unbemerkt bleiben, und dass die gesamte Familie an einer Besichtigung beteiligt ist. Vor der Unterschrift des Kaufvertrages ist unbedingt die Besichtigung gemeinsam mit einem Bausachverständigen erforderlich, der versteckte Baumängel feststellen kann. Die für seinen Einsatz entstehenden Kosten machen sich in jedem Fall bezahlt.

 

 

 

Verhandlung über den Kaufpreis

Beim Kaufpreis sollte nicht der vom Verkäufer zunächst genannte Betrag akzeptiert werden. Gerade bei Verkäufen durch private Anbieter verspricht eine Verhandlung recht gute Erfolge. Dabei ist abzuwägen, inwieweit das Risiko besteht, dass der Verkäufer während einer Bedenkphase einen anderen Käufer findet, welcher den geforderten Betrag ohne Diskussionen zu zahlen bereit ist.

 

 

Die Finanzierung

Für die Finanzierung des Immobilienerwerbes ist ein Gespräch mit der Hausbank grundsätzlich sinnvoll, da diese den Kreditnehmer persönlich kennt und in einigen Fällen sehr günstige Kredite bietet. Durchgeführte Markttests zeigen häufig, dass unabhängige Kreditvermittler in vielen Fällen günstiger sind als der Abschluss des Darlehens direkt bei der finanzierenden Bank. Auch wenn dieser Vorteil nur einen halben oder einen Prozentpunkt beträgt, handelt es sich angesichts des hohen Kreditbetrages um einen beachtlichen finanziellen Vorteil. Bei der Suche nach einer Finanzierung sind Förderungsmöglichkeiten wie die Kredite der KfW einzuschließen. Tipp: Die Kosten Ihrer Baufinanzierung lassen sich mit dem Darlehensrechner von baufinanzierungsrechner.eu optimal berechnen.

 

 

Die Bürokratie

Zu den erforderlichen bürokratischen Maßnahmen bei einem Immobilienkauf gehört der Besuch bei einem Notar, da ein Kaufvertrag über Immobilien erst durch die notarielle Bestätigung Rechtskraft erlangt. Als nächstes erfolgt die Eintragung in das Grundbuch.

 

 

Der faktische Einzug

Nachdem die Eintragung in das Grundbuch vorgenommen wurde, erfolgt der Einzug des neuen Besitzers und seiner Familie in das neue Haus oder die neue Wohnung. Der alte und der neue Besitzer können sich aber auch darauf verständigen, dass der Käufer bereits zu einem früheren Zeitpunkt seine neue Immobilie nutzt. Bei der Übergabe ist ein Übergabeprotokoll auszufüllen, in welchem neben dem Zustand der Immobilie auch die Zählerstände aller vorhandenen Energiearten aufgenommen werden. Die Ummeldung beim Energieversorger erfolgt in der Regel im Moment der Schlüsselübergabe und nicht zum Datum des realen Bezuges der Immobilie. Ebenfalls erforderlich ist die Ummeldung beim Einwohnermeldeamt.

Wenn vorübergehend die alte und die neue Wohnung verwendet werden, besteht die Möglichkeit, eine von diesen für die Übergangszeit als Nebenwohnsitz anzumelden.
Eine gewisse Übergangszeit zwischen der Kündigung der alten Mietwohnung und dem endgültigen Bezug der eigenen Immobilie ist grundsätzlich angezeigt, damit notwendige Arbeiten durchgeführt werden können und es bei einer unvorhersehbaren Verzögerung des Immobilienerwerbs nicht zu Schwierigkeiten kommt.

Wer statt einer Immobilie nur einen kleinere Finanzierung für Renovierungen u.a. benötigt findet hierzu auf Girokonto-News.de weitere Informationien.